Wandern im Tannheimer Tal

Das Tannheimer Tal gehört zu den beliebtesten Wanderregionen in Österreich. Die Angebote für Wanderer sind sehr vielseitig, die Wege sind gut beschildert und die Landschaft ist einfach traumhaft. 

Das Wandergebiet liegt in der Nähe zum Allgäu und hat eine sehr gute Verkehrsanbindung. Dennoch kann man im Tannheimer Tal wandern, ohne auf Ruhe und Idylle verzichten zu müssen.

Einige Zweitausender umrahmen das Tal. Zwischen den malerischen Bergen liegen idyllische Seen, die sich mit Wäldern und Wiesen abwechseln. Hinter jeder Biegung erwartet die Wanderer ein neues Panorama.

Das Hochtal hat für Wanderer viel zu bieten: Wanderungen vorbei an Bergseen, mehr als 30 Almhütten, Höhen-Wanderwege, Themenwege, und Sehenswürdigkeiten wie das größte Gipfelbuch der Alpen...

Von entspannenden Wanderrunden bis zu anspruchsvollen Bergwanderungen und Kletterrouten ist für jeden von der Familie bis zu Sportwanderern der passende Wanderweg vorhanden.

Auf der Talebene führen gemütliche Wanderwege durch die Ortschaften des Tals, und entlang an den malerischen Seen des Hochtals. Weiter hinauf geht es entweder zu Fuß oder mit einer der zahlreichen Bergbahnen. Von den Bergstationen aus führen Wanderrouten über kurze Aufstiege auf Höhenwege, Gipfel und urige Almen. Überdies gibt es für erfahrene Wanderer drei Klettersteige, über die Sie auf die höchsten Gipfel gelangen.

Welche Wege Sie auch wählen, Wandern im Tannheimer Tal ist immer ein ganz besonderes Erlebnis. Auf dieser Seite geben wir Ihnen alle wichtigen Informationen rund um das Thema Wandern im Tannheimer Tal und das Wanderhotel Sonnenhof in Grän.

 

Direkt weiterspringen:

Exklusive Wander-Vorteile für unsere Gäste

Schöne Wandertouren im Tannheimer Tal

Wander Pauschalen

 

Wandern im Tannheimer Tal - Video



Wanderhotel Sonnenhof in Grän

Wanderurlaub im Sonnenhof

Wer im Tannheimer Tal wandern möchte, der ist bestens beraten, wenn er für seinen Aufenthalt das Hotel Sonnenhof wählt. Als Ausgangspunkt für die Wanderungen im Tannheimer Tal und in der Umgebung ist das Hotel in Grän nahezu prädestiniert.

Es liegt am Fuß des Füssner Jöchle, von dort aus bereits zahlreiche Wanderrouten starten.

Die wunderschöne Lage zwischen Vilsalspee und Haldensee des Hotels Sonnenhof bietet viel entspannende Ruhe inmitten der Tiroler Berglandschaft.

Verwöhnservice für Wanderer

Das Hotel bietet den besonderen Verwöhnservice in Ihrem Wanderurlaub.

Kulinarisch wird hohe Qualität geboten und die Weinauswahl kann sich sehen lassen. Die Küche des Hotels ist mehrfach preisgekrönt und verwöhnt die Gäste auf höchstem Niveau.

Für müde Wanderer ist die Wellnessanlage des Sonnenhofes ideal zum Entspannen und um neue Kräfte zu schöpfen. Hier stehen den Hotelgästen eine ausgedehnte Saunalandschaft, Dampfbad, Pool, Whirlpool sowie ein breites Spa-Angebot zur Verfügung.

Exklusive Wander-Vorteile für unsere Gäste

Geführte TourenExklusiv für Sonnenhof-Gäste

Der Sonnenhof bietet persönliche Wanderberater an, die sich in der Umgebung bestens auskennen und für die verschiedensten Bedürfnisse die ideale Wanderroute empfehlen können.

Egal ob man einen kleinen Spaziergang oder eine anspruchsvolle Tagestour unternehmen möchte, die speziell ausgebildeten Wanderführer begleiten Familien, Gruppen oder auch Einzelpersonen gerne auf ihren Wanderungen durch das Tannheimer Tal.

Unsere Wanderführer geben Ihnen auch gerne einen Einblick in die Flora und Fauna der Alpen. Entdecken Sie die bunte Welt der Almblumen und erspähen Sie Steinadler, Bartgeier, Murmeltiere und Steinböcke.

Wanderausrüstung inklusive

Der Verleih von Ausrüstung für Ihre Wandertouren ist im Sonnenhof im Zimmerpreis mit inbegriffen.

» Rucksäcke

» Wanderstöcke

» Nordic Walking Stöcke

Bergbahnen inklusive

Wir schenken Ihnen die Fahrten an den vier Sommerbergbahnen!

Gäste des Sonnenhofs können zudem die Bergbahnen im Tannheimer Tal gratis benutzen und so die Wanderziele auch bequem erreichen oder den Rückweg verkürzen.

Badevergnügen nach dem WandernKostenlos für Sonnenhof-Gäste

Besonders für unsere kleinen Gäste ein besonderes Angebot ist der freie Eintritt in die "Wasserwelt Haldensee", ein Freibad mit Riesenrutsche und beheiztem Babybadebecken direkt am nahe gelegenen Haldensee.

Wandern ohne AutoKostenlose Parkplätze

Bei uns hat auch Ihr Auto Urlaub! Denn wer im Sonnenhof zu Gast ist, der benötigt die ganze Zeit über kein Auto. Die meisten Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten im Tannheimer Tal sind von unserem Haus aus schnell und bequem zu Fuß erreichbar.

Gönnen Sie Ihrem Auto eine Auszeit auf einem der vielen kostenlosen Parkplätze direkt vor unserer Haustüre.

Wandern im Tannheimer Tal

Die Wanderregion Tannheimer Tal

Nicht umsonst wird das Tannheimer Tal mit seinen unzähligen Wandermöglichkeiten für Klein und Groß, Jung und Alt, immer wieder als bestes Wanderziel Österreichs ausgezeichnet. Die Wege im Tannheimer Tal sind sehr vielfältig und bieten sportliche Herausforderungen ebenso wie gemütliche Touren für jedermann.

Eine Besonderheit stellen auch die fünf Themenwanderwege dar sowie auch die fünf Wanderwege, die mit der Möglichkeit zum Geocaching in Tirol ausgestattet wurden, was besonders für Kinder die Wanderung im Tannheimer Tal zu einem spannenden Erlebnis machen kann.

Wer nicht nur im Tannheimer Tal wandern, sondern sich auch rundum verwöhnen lassen möchte, der sollte die Angebote des Hotel Sonnenhof beachten. Von hier aus sind zahlreiche Wanderwege in unmittelbarer Nähe zu erreichen.

Während Ihres Wanderurlaubs können Sie die unterschiedlichsten Wanderrouten im Tannheimer Tal, im Lechtal und im Allgäu begehen. Startet Ihre geplante Tour nicht direkt in Grän, bringt Sie der für Gäste des Sonnenhofs im Tannheimer Tal kostenlose Wanderbus zu den anderen Startpunkten.

Schöne Wandertouren im Tannheimer Tal

1. Familien-Wanderweg Zipfelsalm

Der Wanderweg zur Zipfelsalm ist ein schöner Rundwanderweg von 10,3 Kilometern, der für jede Altersklasse geeignet ist. Auf dem Pfad vom Stuibental vorbei am Wannenjoch bis zur Zipfelalm säumen wunderschöne Naturlandschaften den Weg. Zu beiden Seiten erheben sich hohe Berggipfel, hinter denen das Allgäu liegt.

» Start: Schattwald

» Kilometer (hin- und retour): 10,3 km

» Schwierigkeitsgrad: leicht/mittel

Routenbeschreibung

Der Weg beginnt am Parkplatz neben dem Lift in Schattwald. Zunächst führt der Weg nach Osten über eine schmale Brücke und schließlich auch leicht bergan. Nun wird das Stuibental durchquert. Hier verläuft ein Schotterpfad durch den Wald, der auch als Forstweg genutzt wird. An der kleinen Stuibener Hütte biegt man nach rechts ab und beginnt schließlich den Anstieg auf den Sattel und zur Ruine der oberen Stuibener Hütte.

Weiter geht es leicht bergab in Richtung Zipfelalm, wo sich wiederum schöne Ausblicke auf die umgebende Landschaft bieten. Die Zipfelalm liegt etwa in der Mitte der gesamten Wanderung. Dort gibt es auch ein gastronomisches Angebot.

Auf dem Rückweg führt der Weg östlich des Wannenjochs entlang. Er ist teilweise etwas steil, jedoch auch für Kinder zu meistern. Im Jochstadel gibt es wieder eine Einkehrmöglichkeit. 

Ab dort geht es wieder bergab. Zuerst verläuft ein Teil der Strecke entlang der Skipiste, danach führt ein Forstweg durch einen Wald zurück zum Stuibental bis man fast die Talstation des Stuibenlifts erreicht. Danach geht es in Richtung Schattwald zurück zum Startpunkt.

Alternativ kann man zum An- oder Abstieg auch mit dem Stuibenlift fahren und von dort aus die Wanderung starten.

 

2. Große Schlicke

Die Große Schlicke ist ein guter Einstieg für alle, die im Tannheimer Tal wandern wollen und sich einen Überblick über die traumhafte Landschaft verschaffen wollen.

Die Große Schlicke ist eine der mittelschweren Wanderrouten im Tannheimer Tal. Der Wanderweg verbindet einige der besonders schönen Aussichten miteinander. Der Aufstieg zur Großen Schlicke erfordert ein wenig Kondition.

» Start: Grän - Bergstation Füssner Jöchle

» Kilometer (hin- und retour): 11,4 km

» Schwierigkeitsgrad: mittel

Routenbeschreibung

Ausgehend von der Talstation der Bergbahn in Grän führt ein Wanderweg zum Füssner Jöchle. Hier ist die Steigung noch recht gering, steigert sich aber langsam. Bei der Ankunft am Füssner Jöchle bietet sich den Wanderern ein einmaliger Ausblick auf das Tal und auf Grän sowie zur anderen Seite in Richtung Allgäu.

Weiter führt der Weg in Richtung Osten bis zum Raintaler Joch. Der Weg geht zunächst ein wenig bergab und führt dann am Hahnenkopf vorbei bis man schließlich die Vilser Scharte erreicht.

Von hier aus geht es etwas steiler bergan. Über die Kleine Schlicke vorbei an grünen Bergwiesen erreicht man die Große Schlicke, die den höchsten Punkt dieser Wanderung darstellt. Der Gipfel bietet ein 360°-Panorama von besonderer Schönheit.

Auf demselben Weg geht es zurück zum Füssener Jöchle, von dort aus kann man mit der Bergbahn wieder gemütlich ins Tal fahren. 

 

3. Gimpelhaus

Wer anspruchsvoll und sportlich im Tannheimer Tal wandern will, für den ist der Wanderweg Gimpelhaus ein schöner Einstieg. Der Weg beansprucht aufgrund einiger besonders steiler Passagen die Muskulatur sowohl beim Aufstieg von etwa 2,8 Kilometern sowie auch beim ebenso langen Abstieg.

Dieser Wanderweg liefert einen ersten Eindruck von den steilen und sportlichen Möglichkeiten im Tannheimer Tal. Gerade für jene Wanderer, die Herausforderungen suchen, ist dieser Wanderweg zum Gimpelhaus ideal.

» Start: Nesselwängle

» Kilometer (hin- und retour): 5,6 km

» Schwierigkeitsgrad: mittel

Routenbeschreibung

Der kurze aber anspruchsvolle Weg beginnt am Parkplatz in Nesselwängle. Etwa einen Kilometer lang geht es recht flach oberhalb der Ortschaft entlang. Dann beginnt eine Passage mit Serpentinen, wo auch teilweise Treppenstufen zu finden sind.

Der Weg bis hinauf zum Gimpelhaus ist zwar gut begehbar, erfordert aber eine gewisse Kondition. Sportliche Wanderer schaffen diese Herausforderung in etwa zwei Stunden, aber wer es weniger eilig hat und vor allem die Landschaft genießen will, der braucht etwas länger. Zurück geht es auf derselben Strecke.

Hinter dem Gimpelhaus erheben sich die Berge, die zum Klettern einladen und recht steile Felswände haben. Der Weg ist gut ausgeschildert und ausgebaut.

Das Gimpelhaus ist Ausgangspunkt für zahlreiche weitere Wander- und Klettertouren, wie etwa Gimpel, Rote Flüh, der Klettersteig an der Köllenspitze oder der Friedberger Kletterteig.

 

4. Vom Wannenjoch zum Iseler

Eine etwas längere Wanderung, auf den "Spuren der alten Schmuggler", verbindet die traumhaften Aussichten des Wannenjoch mit denen des Iseler. Der hier beschriebene Weg ist gut ausgeschildert und zum Wandern im Tannheimer Tal besonders beliebt.

» Start: Schattwald - Bergstation Wannenjochbahn

» Kilometer (hin- und retour): 12,1 km

» Schwierigkeitsgrad: mittel

Routenbeschreibung

Der Start des Wanderweges befindet sich in Schattwald an der Bergstation der Wannenjochbahn. Von hier aus führt der Weg bergan und schnell gewinnen die Wanderer an Höhe, sodass bald die Bäume aus der Landschaft verschwinden. Den Gipfel des Wannenjochs sieht man erst recht spät und unversehends befindet man sich auf 1852 m Höhe. Von hier aus hat man ein wunderschönes, weitreichendes Panorama. Man kann fast bis zum Bodensee blicken.

Weiter geht es Richtung Iseler. Etwa eine Stunde benötigen Wanderer mit durchschnittlicher Kondition für den Weg vom Wannenjoch bis zum Iseler, der 1876 m hoch ist. Auch hier erwarten traumhafte Ausblicke jeden, der im Tannheimer Tal wandern will und ganz hoch hinaus möchte.

Der Rückweg verläuft über einen Grashang bis zum Sattel zwischen Wannenjoch und Bscheißer. Blickt man zum Wannenjoch, kann man eine gerade Schneise sehen, welche die Grenze zwischen Österreich und Deutschland bildet. Danach fürht der Abstieg vorbei an der Zipfelalm, wo es eine Einkehrmöglichkeit gibt. Ein Stück weit begleitet der Stuibenbach den Weg zurück zur Talstation in Schattwald.

 

5. Ponten

Beim Wanderweg Ponten handelt es sich um einen Rundwanderweg, der landschaftlich besonders reizvoll ist. Der Aufstieg ist nicht zu mühsam, wobei jedoch der letzte Abschnitt der Wanderroute recht steil verläuft.

Der Wanderweg Ponten bietet tolle Ausblicke auf das Tannheimer Tal. Wandern ist hier eine wahre Freude und unterwegs gibt es zahlreiche einmalige Fotogelegenheiten.

» Start: Zöblen

» Kilometer (Rundweg): 11,7 km

» Schwierigkeitsgrad: mittel/schwierig

Routenbeschreibung

Die Wanderung beginnt in Zöblem in der Nähe des Lifts. Vorbei am Restaurant "Auszeit" führt der Weg zunächst vorbei an der Augsburger Hütte und schließlich wandert man durch ein Waldgebiet. Am Ende des Waldes öffnet sich das Ponten-Tal und der Weg führt flacher durch das Tal hindurch.

Hinter dem Pontental folgt ein recht steiler Anstieg bis zum Zirleseck. Der Ausblick entschädigt jedoch für alle Strapazen. Es folgt ein Sattel, der den Ponten und den Bscheißer verbindet. Hier steigt der Weg nach rechts hinab und man sieht bereits die Stuiben Sennalpe vor sich.

Der asphaltierte Weg wird zu einer Schotterpiste und durchquert das Stuibental abwärts zum Schattwald. Wenn die ersten Gebäude in Sicht kommen, führt der Weg nach rechts am Sportplatz vorbei zurück nach Zöblen.

 

Spannende Themenwanderwege im Tannheimer Tal

Ein besonders abwechslungsreiches Wandererlebnis in den Tiroler Bergen hat man auf den fünf Themenwanderwegen im Hochtal:

  • Schmugglersteig in Schattwald
  • 9erlebnisweg in Tannheim
  • Vater Unser Weg in Grän
  • Gamskopf mit Panorama-Informator in Grän
  • Jakobsweg im Tannheimer Tal

 

Worauf warten Sie?

Werfen Sie einen Blick auf unsere günstigen Sommer-Pauschalen und buchen Sie jetzt Ihren Wanderurlaub in einem der schönsten Wandergebiete Österreichs.

Falls Sie noch Fragen zum Thema Wandern im Tannheimer Tal oder unseren Angeboten haben, dann rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns. Wir stehen Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Natur-Beobachten

zu den Angeboten

Klettern

zu den Angeboten